A A A

Ansporn und Arbeitsauftrag

Viel zu häufig entstehen Bilder/Fotos die man macht und entwickelt, denen aber ein eigener Beitrag zu widmen nicht gerecht wird. Man kann diese Bilder kategorisieren z.Bsp. in Street-Photographie oder Lost Places Fotografie. Häufig wirken sie aber nur durch sich selbst ohne eine Schublade. Des Weiteren ist die Galerie "Foto der Woche" auch ein Ansporn, ein Arbeitsauftrag sich mit fotografischen Mitteln seiner Umwelt zu widmen.

KW 37/2019

Charme des Verfallenen in der Uckermark.

KW 36/2019

Tacheles | Oder das was davon übrig ist.

KW 35/2019

Am Mehringdamm

KW 34/2019

Rubber Fetish zum Feierabend

KW 33/2019

Gendarmenmarkt | Pause am Schauspielhaus

KW 32/2019

Berlin | Oranienburger Straße

KW 31/2019

Berlin Zimmerstraße | Stele zum Gedenken an Peter Fechter

KW 30/2019

Berlin Dorotheenstraße | Vorm Hotel Splendid

 

 

Kirchenruine Flieth

Fotoprojekt - Kirchenruinen und Wüste Kirchen

Auf der Suche nach Wüsten Kirchen und Kirchenruinen im nördlichen Brandenburg und der Uckermark findet man Einige um Feldberg, Boitzenburg, Lychen und Prenzlau.

Während der Vorabrecherche sind bereits unzählige Bilder im Netz zu finden. Trotzdem, ich versuche diese alten Ruinen fotografisch neu zu entdecken. Mir geht es vordergründig nicht um geschichtliche Aspekte, sondern viel mehr um den Versuch mit Techniken, Perspektiven und Bearbeitungsmitteln die morbide und raue Schönheit dieser Gemäuer einzufangen.

Meine Frau und ich haben uns an einem Tag im Mai aufgemacht um das Fotoprojekt zu starten. Über die A11 sind wir recht zügig zu unserem ersten Ziel gelangt: der Kirchenruine in Flieth. Weiter ging es über Gerswalde nach Berkenlatten bis nach Boitzenburg und von dort nach Conow. Die Kirchenruine in Reetzow war für diese Teilstrecke das letzte Ziel. Wir sind dann trotzdem noch nach Fürstenberg gefahren um eine alte "Russen-Kaserne" aufzusuchen.

Berliner Mauerweg

Geschichtliches -"Als die runterjefallen ist, sind die alle indn Westen" - Die Berliner Mauer,

2019 jährt sich der Tag, an dem die Mauer gefallen ist, zum 30-igsten mal. Was ist noch vorhanden, welche Hinweise zur Berliner Mauer findet man noch?

Aufgewachsen in unmittelbarer Nähe der Mauer, in Berlin Pankow, ist mir „DIE MAUER“ noch wohl bekannt.  Die kleinen nachhaltigen Erlebnisse über nicht machbare spontane Besuche bei Schulfreunden in der Brehmestrasse und Kontrollen im Grenzgebiet sind mir gut im Gedächtnis geblieben.